Anzeige

Einfach, pflanzlich, lecker: Mit VITATEX® zur veganen Fleisch-Alternative

Foto:GoodMills Innovation

Wie sich zukunftsfähige pflanzliche Produkte ohne großen Investitions- und Entwicklungsaufwand umsetzen lassen.

Der internationale Markt für pflanzliche Fleischalternativen entwickelt sich klar in eine Richtung: Die Zeiten des Nischendaseins sind vorbei und das Wachstum wird die nächsten Jahre weiter Fahrt aufnehmen.

Pflanzliche Proteine sind das Fleisch der Zukunft. In vielerlei Hinsicht: Für jeden Einzelnen ist es gesünder, weniger Fleisch zu essen. Mit Blick auf die Flächennutzung und Ressourcenschonung ist es zudem für uns als Gesellschaft alternativlos, unseren Fleischkonsum dauerhaft zu reduzieren und alternative Proteinquellen zu nutzen.


Weniger Fleisch ist eine Entscheidung für mehr Tierwohl und vor allem für unseren Planeten und das Klima. Denn: Eine pflanzenbasierte Ernährung weist einen deutlich geringeren CO2-Fußabdruck auf. GoodMills Innovation engagiert sich bereits seit Langem in der Entwicklung pflanzlicher Proteine und kann nun mit der neuen Texturat-Linie VITATEX® eine Lösung anbieten, die sowohl in puncto Authentizität und Textur als auch mit einem einfachen Verarbeitungsprozess beim Hersteller überzeugt.

Der Anteil der Veganer, Vegetarier und Flexitarier unter den Verbrauchern wird immer größer – eine Tatsache, der sich das fleischverarbeitende Handwerk und die Industrie stellen müssen: Es gilt, die eigene Expertise im Fleischbereich auch auf pflanzliche Alternativprodukte zu übertragen und die eigene Palette um entsprechende Produktlinien zu ergänzen, um das wachsende Potenzial auszuschöpfen.

GoodMills Innovation

Vor welchen Herausforderungen stehen Fleischerei-Unternehmen, die in den Markt für pflanzliche Alternativen einsteigen wollen?

Zum einen ist da die alles entscheidende Frage der Sensorik. Unterm Strich gilt immer: Was nicht schmeckt, wird nicht wiedergekauft. In der Hinsicht haben wir es mit einer besonders sensiblen Produktkategorie zu tun. „Meat-Mimicking“ ist hier aktuell das Zauberwort, die authentische Nachbildung von Fleischerzeugnissen in Textur, Sensorik und Optik. Der Biss und das Mundgefühl machen einen Großteil des „fleischähnlichen“ Geschmackserlebnisses aus. Besonderes Augenmerk sollten verarbeitende Betriebe daher auf die Fähigkeit zur Texturierung der eingesetzten Komponenten legen.

Zum anderen stellt sich die Frage nach dem Verarbeitungsprozess. Sind größere Investitionen in den Maschinenpark notwendig? Was wird benötigt, um pflanzliche Proteine zu verarbeiten?

Weizen-, Erbsen- und Soja-Texturate statt Fleisch. So einfach ist das.

Mit der Range neuer pflanzlicher Texturate VITATEX® von GoodMills Innovation lässt sich Fleisch extrem nah am Original nachbilden. Und auch bei der Verarbeitung der Texturate gibt es so große Parallelen, dass Hersteller bei der Produktion von pflanzlichem Hackfleisch, Patties, Nuggets oder Schnitzel dieselben Maschinen nutzen können wie bei der Fleischverarbeitung.

Beispiel Burger: Die Texturate quellen vor und werden dann analog zu einer Hackfleischmasse in einem Kutter bzw. Wolf weiterbearbeitet – also auf die entsprechende Größe gebracht.

Auf bestehenden Anlagen für die Fleischverarbeitung können mit VITATEX® also auch pflanzliche Produktlinien produziert werden – so sind keine großen Investitionen notwendig und gleichzeitig profitiert man vom Verarbeitungs-Know-how der Produktentwickler und Anwendungstechniker am Rohstoff VITATEX®.

Echtes Geschmackserlebnis

GoodMills Innovation beschäftigt sich bereits seit Jahrzehnten erfolgreich mit Fleischersatzprodukten auf Weizenbasis. Die VITATEX®-Range ermöglicht es, eine breite Palette an veganen und vegetarischen Applikationen herzustellen, die konventionelle Produkte auf Basis von Schweine-, Rinder- und Geflügelfleisch sowie Fisch mit authentischem sensorischem Profil ersetzen.

Die Textur ist der Schlüssel zur authentischen Fleischalternative, und entscheidend für das Kaufverhalten bei Endverbrauchern – stimmt die Textur nicht, ist die Entscheidung getroffen: Das Produkt wird nicht als authentisch wahrgenommen und landet beim nächsten Mal sicher nicht mehr im Einkaufswagen. Hier sollte man also keine Kompromisse eingehen.
Jutta Schock, Head of Marketing

Vor allem die faserige Textur ist das besondere Merkmal der neuen Range. Aber – wie bei allen Lebensmitteln – ist es die Gesamtkomposition aus Optik, Textur und Geschmack, die überzeugen muss. Neben der Textur sind auch die Off-Flavours pflanzlicher Texturate eine Herausforderung. Je nach Rohstoff gilt es, getreidige und erdige Noten zu minimieren oder zu maskieren. Eine sorgfältige Vorauswahl der Rohstoffe ermöglicht eine höhere Produktqualität. GoodMills Innovation arbeitet mit ausgewählten Vertragsbauern projektübergreifend zusammen, um beste Rohstoffe mit definierten Qualitätseigenschaften zu beschaffen. Doch ein nahezu „echtes“ Fleischimitat kommt nicht ohne Aroma aus. Mit modernen Spezialaromen und Gewürzen erzielt man sehr überzeugende Ergebnisse.

Welcher Rohstoff: Weizen, Erbse oder Soja?

Ob sich Hersteller für die Weizen-, Soja- oder Erbsenvariante oder eine Mischung entscheiden, hängt maßgeblich von dem angestrebten Produktkonzept und der Positionierung ab. Weizen- und Sojatexturate haben etabliert – das erlangte Applikationswissen und die Tatsache, dass die Produkte auch mit EU-Ursprung erhältlich sind, bringen Vorteile mit sich. Erbsen kombinieren Regionalität, nachhaltigen Anbau und Tradition und eignen sich so besonders für eine Zielgruppe, die ihre Kaufentscheidung sehr bewusst trifft. Mit allen drei Rohstoffen können grundsätzlich gängige Fleisch- und Fischapplikationen originalgetreu imitiert werden.

Naturgemäß gibt es Unterschiede in der Farbe, außerdem unterscheiden sich die Texturate in der Faserigkeit. Um beispielsweise Geflügelfleisch nachzubilden, eignet sich ein Texturat, das von Natur aus eher hell ist. Je nach Vorstellung der Kunden arbeiten Produktentwicklung und Anwendungstechnik in Sachen Umsetzbarkeit an einer optimalen Lösung und haben im unternehmenseigenen Innovation Center viel Spielraum, um Ideen und Rezepturen in die Praxis umzusetzen.

Sind Sie neugierig geworden? Lassen Sie uns über Ihre Wünsche und Ideen sprechen!

Sie möchten Ihr Angebot um pflanzliche Alternativen ergänzen? Sie möchten schnell und einfach Ihr veganes Ersatzprodukt entwickeln? Ob Sie schon konkrete Vorstellungen haben, Ihr Angebot ausweiten möchten oder ganz neu in den Markt für pflanzliche Fleischalternativen einsteigen und sich erstmal nur orientieren möchten: Die Applikations-Experten von GoodMills Innovation gehen gern mit Ihnen in den Dialog und finden gemeinsam mit Ihnen Ihre ganz eigene Lösung.

Melden Sie sich gern bei uns! Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus, wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung. Auf der IFFA finden Sie uns übrigens in Halle 12.1 Stand C24.

Weitere Informationen zu VITATEX® finden Sie hier: 



Newsletter-Service

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen und nützlichen Praxistipps.

 
stats