ASP Gefahr einer Einschleppung steigt

Dienstag, 07. Mai 2019
In den Niederlanden soll der Wildschwein-Bestand stark dezimiert werden.
Foto: Pixabay
In den Niederlanden soll der Wildschwein-Bestand stark dezimiert werden.

Angesichts der anhaltenden Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) innerhalb und außerhalb der Europäischen Union, hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) seine Risikobewertung aktualisiert.
Wie das FLI mitteilte, wurde dabei insbesondere die Gefahr einer Einschleppung der Seuche durch migrierende Tiere in die Wildschweinpopulation Deutsch

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats