Deutscher Fleisch Kongress Habeck fordert weniger Export und mehr Qualität

Dienstag, 27. November 2018
Robert Habeck, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, auf dem Deutschen Fleisch Kongress.
Foto: Thomas Fedra
Robert Habeck, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, auf dem Deutschen Fleisch Kongress.

Robert Habeck hat die Fleischwirtschaft zu einem radikalen Umdenken aufgefordert.
Wenn die Unternehmen zukunftsfähig bleiben möchten, müssten sie „wegkommen von der Exportorientierung und der rein quantitativen Produktion, hin zu einer wie auch immer gearteten qualitativen Produktion“, sagte der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Wiesbaden beim Deutschen Fleisch Kongress der dfv Mediengruppe, der verlegerischen Heimat von fleischwirtschaft.de.
Den ausführlichen Beitrag „Weniger Tiere und mehr Geld“ lesen Sie in afz 48/2018. Keine Ausgabe zur Hand? Hier bestellen.
Das könnte Sie auch interessieren
stats