Deutscher Fleischer-Verband Entschlossener mitgestalten

Dienstag, 18. Oktober 2016
 DFV-Präsident Herbert Dohrmann.
Foto: jus
DFV-Präsident Herbert Dohrmann.

Der neue Präsident des Deutschen Fleischer-Verbands (DFV), Herbert Dohrmann, skizzierte in Saarbrücken erste Kernthemen seines Programms für die folgenden fünf Jahre. Im Zentrum steht dabei, die Gespräche über Herausforderungen deutlich zu vertiefen und durch Diskussionen am Ende gemeinsame Lösungen zu finden.

Dohrmann forderte auf der Mitgliederversammlung dazu auf, mehr zu reden und zu diskutieren. Wichtig sei es, die Anliegen der fleischerhandwerklichen Betriebe gegenüber Gesellschaft und Politik wesentlich schärfer zu formulieren und zu vertreten.

Zu den Eckpunkten gehört für den Hanseaten die Sicherung des Mitarbeiterbedarfs. Dazu will er unter anderem das mit dem Fox-Award ausgezeichnete Nachwuchswerbekonzept fleischerberufe.de weiterentwickeln. Er wünscht sich auch, bei der Berufsausbildung neue Wege zu prüfen.

Mehr zum Thema

Interessensvertretung Anpacken und klappern für den eigenen Erfolg

Die im vergangenen Jahr ausgebaute Partnerschaft mit der Landwirtschaft will Dohrmann ganz im Sinne seines Vorgängers Heinz-Werner Süss intensivieren, denn „alles, was die Bauern unternehmen, trifft uns auch“. Darüber hinaus möchte der neue Präsident kritisch auf den Deutschen Tierschutzbund sowie die Verbraucherzentralen zugehen und in den Dialog eintreten. Sein Ziel ist es, entschlossen mitzugestalten. „Der Verbraucher sollte zu unseren besten Freunden gehören.“
Nach innen – an seine Berufsorganisation – gerichtet, plant Dohrmann eine Vorstellung darüber zu entwickeln, wie die Metzgerei der Zukunft aussehen könnte. Dazu müsse man sich auch mit der fortschreitenden Digitalisierung auseinandersetzen. Ebenso vonnöten sei die Reform der Organisationsstruktur.

Das könnte Sie auch interessieren
stats