Kassenbon Ausgabepflicht erst ab 10 Euro

Dienstag, 25. Februar 2020
Foto: imago images / Sven Simon

Die Debatte um die Kassenbelege geht weiter. Nun fordert der Bundeswirtschaftsminister Ausnahmen für kleine Beträge.

In einem Schreiben an die Länderminister schlägt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) vor, die Bonpflicht erst bei Beträgen ab zehn Euro gelten zu lassen. Darüber berichtet die Bild-Zeitung. Der Vorstoß ist offenbar nicht innerhalb der Bundesregierung abgestimmt, denn im Finanzministerium sieht man keine Notwendigkeit, die seit dem ersten Januar 2020 geltende Regelung aufzuweichen.

Für Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ist die Bonpflicht ein Werkzeug gegen Steuerbetrug in Milliardenhöhe. Altmaier kritisiert dagegen, dass die „Verhältnismäßigkeit der gesetzlich vorgegebenen Mittel und ihres Vollzugs derzeit nicht gewährt“, seien. Er fordert von der Finanzministerkonferenz des Bunds und der Länder, die in dieser Woche tagt, eine gemeinsame Lösung auf den Weg zu bringen.

Bonpflicht
(Bild: Imago Images / Christian Ohde)

Mehr zum Thema

Umweltbundesamt Antworten zur Bonpflicht

Der neuerliche Vorstoß ficht die fleischerhandwerklichen Betriebe kaum an. Einerseits praktizieren die Unternehmen die Ausgabe des Kassenbelegs schon lange und andererseits fällt der Durchschnittsbon höher aus.

Das könnte Sie auch interessieren
stats