Plastikaufkommen Kabinett verbietet Einwegkunststoffe

Freitag, 03. Juli 2020
Auch To-Go-Lebensmittelbehälter und Getränkebecher aus Styropor sollen nicht mehr auf den Markt kommen dürfen.
Foto: imago images / Seeliger
Auch To-Go-Lebensmittelbehälter und Getränkebecher aus Styropor sollen nicht mehr auf den Markt kommen dürfen.

Das durch eine EU-Richtlinie vorgegebene Verbot von Einwegkunststoffprodukten hat die Bundesregierung jetzt national auf den Weg gebracht.
Betroffen sind Wegwerfprodukte wie Einmalbesteck und -teller, Trinkhalme, Rührstäbchen, Wattestäbchen und Luftballonstäbe aus Plas

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats