Tierschutz Videoüberwachung geht in Länderkammer

Montag, 04. Februar 2019
Barbara Otte-Kinast plant ihre Initiative zur Kameraüberwachung auch in den Bundesrat einzubringen.
Foto: pxhere.com
Barbara Otte-Kinast plant ihre Initiative zur Kameraüberwachung auch in den Bundesrat einzubringen.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Videoüberwachung Barbara Otte-Kinast Tierschutz


Nach den Tierschutzverstößen in niedersächsischen Schlachthöfen hat Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast im vergangenen Jahr einen „Neustart in den Schlachthöfen“ gefordert und verstärkte Kontrollen sowie eine Videoüberwachung angekündigt.
Die Ministerin plant ihre Initiative zur Kameraüberwachung am 15. Februar auch in den Bundesrat einzubringen. Das geht aus einem Interview m

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats