European Butcher Competition: Wölfe im Wettst...
European Butcher Competition

Wölfe im Wettstreit

Butcher Wolfpack
Die Jungwölfe Fabian Schüttler und Katharina Endraß-Lacher wenige Minuten vor dem Wettbewerb.
Die Jungwölfe Fabian Schüttler und Katharina Endraß-Lacher wenige Minuten vor dem Wettbewerb.

LYON Auf der Foodservice-Messe Sirha Lyon traten acht Teams aus vier Nationen in einer Metzgermeisterschaft gegeneinander an. Mit dabei: Katharina Endraß-Lacher und Fabian Schüttler aus Deutschland.

Vergangenen Sonntag fand im Rahmen der internationalen Fachmesse Sirha Lyon die „European Butcher Competition“ statt. Fünf Zweier-Teams aus Frankreich und je eines aus Belgien, Italien und Deutschland traten in dem vierstündigen Wettbewerb gegeneinander an. Für Deutschland starteten die beiden Junioren des „Butcher Wolfpack“: Katharina Endraß-Lacher von der Metzgerei Endraß aus Bad Hindelang und Fabian Schüttler von der Metzgerei Moser aus Landsberg am Lech. Beide waren 2022 bereits in Sacramento bei den Nachwuchswettbewerben der „World Butchers‘ Challenge“ dabei, als die Hauptmannschaft 2022 den Weltmeistertitel holte und Schüttler zum Vizeweltmeister in der Kategorie Bester Auszubildender gekürt wurde.

Im französischen Lyon verpassten Schüttler und Endraß-Lacher die vorderen Plätze trotz handwerklich hervorragender Leistungen. Unter dem diesjährigen Motto „Le Théâtre du Guignol“, was in etwa dem deutschen Kasperletheater entspricht, präsentierten die Teilnehmer verschiedene thekenfertige, fantasievoll dekorierte Fleisch- und Geflügelspezialitäten.

Nolwenn Coureau und Paolo Desbois (Frankreich) überzeugten die Jury, bestehend aus Vertretern der Meilleurs Ouvriers de France (dt.: Die besten Handwerker Frankreichs), schließlich und wurden mit dem ersten Platz belohnt. Dieser war mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert. Die Plätze zwei bis vier gingen ebenfalls an französische Teams, die Belgier holten sich Rang fünf. Katharina Endraß-Lacher und Fabian Schüttler erreichten einen respektablen sechsten Rang. „Ganz ehrlich: In Frankreich Sechster zu werden, ist Bombe!“, freute sich Dirk Freyberger, der Leitwolf des Butcher Wolfpack. Auf dem siebten Platz landete ein weiteres französisches Team, die Italiener mussten sich mit Rang acht zufriedengeben.

Quelle: fleischwirtschaft.de

Newsletter-Service

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen und nützlichen Praxistipps.

 
stats