Schlachtvieh- und Fleischmärkte: Kein Ende in...
Imago / ITAR-TASS
Schlachtreife Tiere sind derzeit knapp, die Fleischnachfrage ist rege. Dadurch macht die Notierung Riesensprünge.
Schlachtreife Tiere sind derzeit knapp, die Fleischnachfrage ist rege. Dadurch macht die Notierung Riesensprünge.

BONN Die deutschen Schlachtviehmärkte werden aktuell vom flächendeckend kleinen Angebot sowie den steigenden Kosten bei Energie und Futter bestimmt. Bei den Schlachtrindern werden wöchentlich neue Höchstpreise erreicht, bei den Schlachtschweinen gibt es Rekordanstiege.

BONN Die deutschen Schlachtviehmärkte werden aktuell vom flächendeckend kleinen Angebot sowie den steigenden Kosten bei Energie und Futter
Unsere Empfehlung
DIGITAL
Digital
  • 4 Wochen kostenlos fleischwirtschaft.de lesen
  • 4 Ausgaben als E-Paper

kostenlos

PRINT + DIGITAL
Print + Digital
  • 4 Ausgaben afz - allgemeine fleischerzeitung
  • 4 Wochen kostenlos fleischwirtschaft.de lesen

kostenlos

stats