Clean Meat & fleischfreie Alternativen: Auf d...
Clean Meat & fleischfreie Alternativen

Auf dem Teller wird‘s bunter

FRANKFURT Der Fleischkonsum in Deutschland sinkt, und die Nutztierhaltung in ihrer heutigen Form steht immer wieder in der Kritik. Gleichzeitig wächst der Markt für Fleischalternativen rasant. Läuft also alles auf eine Zukunft ohne tierisches Fleisch hinaus? Sicher nicht.

Klar ist: Die Vielfalt und die Bedeutung von Veggie-Schnitzeln, fleischfreien Burgern oder pflanzlichem Hack werden weiter dynamisch wachsen. Das tritt in eine neue Dimension, wenn Fleisch aus dem Labor schließlich marktreif und erschwinglich ist. Doch bis die Alternativen das klassische Fleisch von Rind, Schwein, Pute & Co. ablösen, fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter. Das zeigte auch unser erster Digital Talk „New (M)eat“.
Dennoch: Alternativen zu Fleisch und Wurst sind längst kein Strohfeuer mehr, sondern haben sich auf vielen Tellern einen festen Platz gesichert. Getrieben ist die Entwicklung vor allem von der wachsenden Zahl der Flexitarier, die Fleisch von Zeit zu Zeit mal weglassen – und das zum Teil ganz bewusst, um den eigenen Fleischkonsum etwas zu bremsen. Ihnen bieten solche Produkte ein Mehr an Abwechslung. Und dass Chicken-Nuggets aus künstlichem Hühnerfleisch in Singapur bereits als Lebensmittel zugelassen sind, zeigt, dass Laborfleisch für den Massenmarkt keine wilde Utopie mehr ist.

Wo der Speiseplan variantenreicher wird und insgesamt mehr Pflanzliches konsumiert wird, wird der Fleischkonsum zwangsläufig weiter Federn lassen. Das klingt düster, bietet für die Fleischer aber auch Chancen: Bei der bewussten Entscheidung, ob Fleisch oder kein Fleisch, liefern sie gute Argumente für den Genuss ohne schlechtes Gewissen. Die Meister können punkten mit: artgerechter Tierhaltung, regionaler Herkunft und transparenter Verarbeitung. Für Vielfalt steht das Angebot des Fachgeschäfts ohnehin. Doch wo Ersatzprodukte sich technologisch stetig weiter entwickeln und geschmacklich überzeugen, könnten diese in der Theke für zusätzliche Abwechslung und Umsätze sorgen.

Quelle: afz - allgemeine fleischer zeitung 16/2021
stats