Anuga 2021: Trends rund um Themen Fleisch, Wu...
Anuga 2021

Trends rund um Themen Fleisch, Wurst und Geflügel

Koelnmesse
Anuga Meat: Gesamte Bandbreite der Fleischproduktion.
Anuga Meat: Gesamte Bandbreite der Fleischproduktion.

KÖLN Die Anuga Meat wird in diesem Jahr um den Bereich „Meet more Meatless“ mit innovativen Fleischersatzprodukten ergänzt.

Fleisch, Wurst, Wild und Geflügel: Die „Anuga Meat“ hat den Anspruch, die gesamte Bandbreite der Fleischproduktion in ihren verschiedenen Verarbeitungsstufen darzustellen. Die Angebotspalette der Aussteller reicht dabei von unverarbeiteten Fleischwaren über Fleischzubereitungen und Convience-Produkten bis hin zu feinen Wurst- und Schinkenwaren sowie regionalen Spezialitäten, werben die Veranstalter.


Auch wenn die diesjährige Anuga Meat pandemiebedingt nicht den gewohnten internationalen Ausstellerumfang umfasst, sehen sich die Veranstalter bei der Leistungsschau der Fleischwirtschaft mit Anbietern aus mehr als 30 Ländern gut aufgestellt.

Denn die internationale Fleischbranche muss sich derzeit allerlei Herausforderungen stellen: Neben Covid-19 und den Diskussionen rund um Arbeitsbedingungen in den Fleischbetrieben sowie dem Tierwohl sorgen die afrikanische Schweinepest, Preisvolatilität und veränderte Konsumgewohnheiten hin zu einer Reduktion des Fleischkonsums für neue Problemstellungen.

Letzteres spiegelt sich auch auf der Anuga Meat wider: Neben den klassischen Anbietern für Fleisch, Wurst und Geflügel will die Fachmesse auch Einblicke in die neuesten Trends und Innovationen rund um Fleischersatz bieten. Da immer mehr Konsumenten Wert auf gesunde und nachhaltig produzierte Lebensmittel legen, befinden sich Ersatzlebensmittel und -inhaltsstoffe auf dem Vormarsch – vor allem alternative Proteinquellen. Gesundheitserwägungen sind nach wie vor der wichtigste Grund für den Kauf von Fleischersatz, hat eine Studie von Innova Market Insights ergeben.
Die Suche nach alternativen Proteinquellen hat dazu geführt, dass immer mehr neuartige Produkte auf den Markt kommen. Dazu zählen pflanzliche Proteinquellen, Insekten sowie Fleisch aus Laborkulturen. Um diesen Entwicklungen Rechnung zu tragen, will der neue Bereich „Meet more Meatless“ innerhalb der Anuga Meat Fleischalternativen und -Ersatzprodukte in den Fokus rücken. Zu den Ausstellern gehören unter anderem Meatless Farm, Phuture Foods, Planterra und Vivera.

Von den traditionellen Fleisch- und Wurstproduzenten haben sich unter anderem BRF, Citterio, Elpozo und Tönnies sowohl physisch als auch digital angemeldet. Zu den wichtigsten Gruppenbeteiligungen vor Ort gehören laut Koelnmesse Argentinien, Belgien Brasilien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Türkei und die USA. Darüber hinaus hätten weitere namhafte Aussteller ihre Teilnahme im Rahmen der Anuga @home in einem digitalen Showroom angekündigt.

Die Anuga Meat belegt die Hallen 5.2, 6 und 9 des Kölner Messegeländes. Die physische Anuga ist von 9.10. bis 13.10.2021 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die digitale Anuga @home steht von 11.10 bis 13.10.2021 zur Verfügung. Zutritt haben ausschließlich Fachbesucher.

Quelle: fleischwirtschaft.de; Köln Messe

Newsletter-Service

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen und nützlichen Praxistipps.

 
stats