Digitalisierung Technik unterstützt Sensoriker

Donnerstag, 11. April 2019
Fühlen, Hören, Riechen, Sehen und Schmecken: Die Sinnesorgane des Menschen kommen bei der Lebensmittelsensorik zum Einsatz.
Foto: Jürgen Fälchle / fotolia.com
Fühlen, Hören, Riechen, Sehen und Schmecken: Die Sinnesorgane des Menschen kommen bei der Lebensmittelsensorik zum Einsatz.

Zwar schreitet auch in der Lebensmittelsensorik die Digitalisierung voran, doch werden technische Instrumente den Menschen niemals komplett ersetzen können. Das ist auf dem Lebensmitteltag Sensorik der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) deutlich geworden, bei dem in Frankfurt am Main Fachleute neue Wege in der Qualitätssicherung von Lebensmitteln diskutierten.
Wie die DLG dazu berichtete, waren sich die Branchenkenner einig, dass die Technik in Zukunft zwar zunehmend die Arbeit der Prüfer unterstüt

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats