EU-Märkte Rindermarkt bleibt zweigeteilt

Montag, 08. April 2019
Foto: pixabay/Jai79

Der Trend der Schlachtrindernotierungen an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union hat sich in den wichtigsten Produktsegmenten Ende März kaum verändert. Das bedeutete im Wesentlichen, dass Jungbullen mit leichten Abschlägen gehandelt und Schlachtkühe hingegen teurer wurden.
Die EU-Kommission meldete für Kühe der Handelsklasse O3 in der Woche zum 31. März im Vorwochenvergleich einen durchschnittlic

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats