EU-Rindermärkte Preise steigen wieder

Dienstag, 02. Juni 2020
Jungbullen erzielten in der Woche zum 24. Mai in der EU im Schnitt 3,71 Euro je 100 kg Schlachtgewicht mehr als in der Vorwoche.
Foto: imago images / Rene Traut
Jungbullen erzielten in der Woche zum 24. Mai in der EU im Schnitt 3,71 Euro je 100 kg Schlachtgewicht mehr als in der Vorwoche.

Von den Lockerungen beim Infektionsschutz profitiert auch der Rindfleischabsatz. Vor allem der Außer-Haus-Verzehr belebt die wochenlang schwächeren Schlachtrinderpreise.
Nach wochenlang schwächeren Notierungen aufgrund der Corona-Pandemie beginnen sich die Schlachtrinderpreise in der Europäischen Union wieder

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats