EU-Rindermärkte Preise tendieren uneinheitlich

Montag, 25. März 2019
The IFA President said urgent action is required now by the Minister for Agriculture Michael Creed and the government.
Foto: pixabay/WolfBlur
The IFA President said urgent action is required now by the Minister for Agriculture Michael Creed and the government.

An den repräsentativen Märkten für Schlachtrinder in der Europäischen Union haben sich die Entwicklungen der vorvergangenen Wochen fortgesetzt. Männliche Jungtiere wurden zur Märzmitte hin im Schnitt erneut günstiger gehandelt, während sich Schlachtkühe, wie schon seit einigen Monaten, im preislichen Aufstieg befanden.
Im EU-Schnitt verteuerten sich Kühe der Handelsklasse O3 in der Woche zum 17. März saisonal um 2,01 Euro oder 0,7 Prozent auf 284,87 Euro je

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats