EU-Schlachtrindermärkte Angebot wird knapper

Sonntag, 21. Februar 2021
Jungbullen in Weidehaltung in La Loge-aux-Chèvres.
Foto: jus
Jungbullen in Weidehaltung in La Loge-aux-Chèvres.

Ein weniger umfangreiches Angebot an Schlachtrindern hat Mitte Februar die Erzeugerpreise für Jungbullen und Kühe in der Europäischen Union weiter steigen lassen; lediglich bei Schlachtfärsen kürzten die Schlachtbetriebe ihre Auszahlungsleistung.
Nach Kommissionsangaben wurden in der Woche zum 14. Februar für Jungbullen der Handelsklasse R3 im Mittel der meldenden Mitgliedstaaten

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats