EU-Schlachtrindermärkte Färsen zeigen sich stabil

Samstag, 27. April 2019
Weidende Rinder im Allgäu am Auerberg.
Foto: shb
Weidende Rinder im Allgäu am Auerberg.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Notierung


Der seit Anfang Dezember zu beobachtende stetige Aufstieg der Preise für Schlachtkühe an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union hat sich auch in der Karwoche fortgesetzt.
Während sich die Notierungen von Jungbullen und Färsen in der Woche zum 21. April saisonal nur gut behaupten konnten, legten die Preise

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats