EU-Schlachtrindermärkte Jungbullen unter Druck

Samstag, 13. April 2019
 Rinderpistole
Foto: jus
Rinderpistole
Themenseiten zu diesem Artikel:

Notierung


Die Notierungen für Schlachtrinder an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union haben sich auch in der ersten vollen Aprilwoche uneinheitlich entwickelt. Die Tendenzen der Vorwochen setzten sich dabei fort. Altkühe tendierten im Schnitt etwas fester, während die Jungbullenpreise nachgaben.
Jungbullen der Handelsklasse R3 verloren im Mittel der meldenden Mitgliedstaaten in der Woche zum 7. April saisonal 2,17 Euro oder 0,6&

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats