EU-Schlachtrindermärkte Jungbullen werden teurer

Sonntag, 02. September 2018
 Charolais-Herde in La Loge-aux-Chèvres.
Foto: jus
Charolais-Herde in La Loge-aux-Chèvres.

Die Preise für männliche Jungrinder sind Ende August an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union gestiegen. Dagegen tendieren Schlachtkühe im EU-Mittel nahezu stabil. Die Notierungen für Färsen geben durchschnittlich nach.
In der Woche zum 26. August befestigte sich die Durchschnittsnotierung für Jungbullen der Handelsklasse R3 im Vorwochenvergleich um 1,8

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats