EU-Schlachtrindermärkte Kurse fallen weiter

Sonntag, 29. Juli 2018
 Jungrind in Weidehaltung im Südtiroler Upital.
Foto: jus
Jungrind in Weidehaltung im Südtiroler Upital.

In allen beobachteten Segmenten wurden Schlachtrinder an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union zum Beginn der zweiten Julihälfte mit Abschlägen gehandelt.
Vergleichsweise gering fiel das saisonale Minus im EU-Schnitt mit 1,41 Euro oder 0,4 Prozent im Segment Jungbullen der Handelsklasse R3

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats