EU-Schlachtrindermärkte Lage weiter uneinheitlich

Sonntag, 24. Januar 2021
 Rinderhälften im Kühlhaus.
Foto: Jai79 / pixabay.com
Rinderhälften im Kühlhaus.

Die Schlachtrinderpreise in der Europäischen Union haben sich zuletzt uneinheitlich entwickelt. Während die Preise für Bullen stabil blieben, wurden Altkühe teurer und Färsen preiswerter gehandelt.
In der Woche zum 17. Januar erzielten Jungbullen der Handelsklasse R3 nach Angaben der EU-Kommission im Mittel der meldenden Mitgliedstaaten 365,81&nb

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats