EU-Schlachtrindermärkte Notierungen ziehen wieder an

Montag, 25. Mai 2020
In fast allen EU-Staaten wurden Färsen zu höheren Preisen gehandelt.
Foto: imago images / imagebroker
In fast allen EU-Staaten wurden Färsen zu höheren Preisen gehandelt.

Die Preise für Jungbullen und Kühe zogen in den meisten Ländern an.
Die Preise für Schlachtrinder in der Europäischen Union zogen in der Woche zum 17. Mai wieder an. Jungbullen der Handelsklasse R3 erlös

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats