EU-Schlachtrindermärkte Bullenpreise geben nach

Montag, 22. Juni 2020
In Italien fielen die Preise für Jungbullen um 11 Prozent.
Foto: imago images / POP-EYE
In Italien fielen die Preise für Jungbullen um 11 Prozent.

Kühe und Färsen erzielen höhere Erlöse. Jungbullen stehen in Italien unter Druck.
Die Schlachtrinderpreise in der Europäischen Union haben sich zuletzt uneinheitlich entwickelt. Die Notierungen für Kühe und Färse

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats