EU-Schlachtrindermarkt Jungbullen in Italien unter Druck

Montag, 12. Oktober 2020
In Italien gaben die Preise für Jungbullen deutlich nach.
Foto: imago images / imagebroker
In Italien gaben die Preise für Jungbullen deutlich nach.

Die Schlachtrinderpreise in der EU Union haben sich zuletzt in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Leichte Gewinne verzeichneten Jungbullen und Färsen.
Während die Preise für Jungbullen und Färsen zulegten, wurden Kühe erneut preiswerter gehandelt. In der Woche zum 4. Oktober wurde

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats