EU-Schlachtrindermarkt Erholung setzt sich fort

Montag, 15. Juni 2020
Die Preise für Schlachtrinder stiegen in Italien im EU-Vergleich überdurchschnittlich an.
Foto: imago images / penofoto
Die Preise für Schlachtrinder stiegen in Italien im EU-Vergleich überdurchschnittlich an.

Jungbullen, Schlachtkühe und Färsen wurden in den meisten EU-Staaten zu höheren Preisen gehandelt. Vor allem in Italien erholte sich der Markt.
Die Schlachtrinderpreise in der Europäischen Union haben zuletzt erneut freundlicher tendiert. In der Woche zum 7. Juni wurden für Jungbulle

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats