EU-Schlachtschweinemärkte Notierungen bleiben unter Druck

Samstag, 17. März 2018
An den wichtigsten Fleischmärkten der Europäischen Union bleiben die Preise für Schlachtschweine unter Druck.
Foto: Pixabay
An den wichtigsten Fleischmärkten der Europäischen Union bleiben die Preise für Schlachtschweine unter Druck.

Schlachtunternehmen sorgen mittels Hauspreisandrohungen für weiteren Abschlag - VEZG-Notierung sinkt um vier Cent auf 1,45 Euro - Lebendangebot wird größer - Auch in Belgien und Österreich erlösen die Mäster weniger - Notierungen in Spanien und Frankreich bleiben stabil.
Der Angriff führender deutscher Schlachtunternehmen auf die aus ihrer Sicht zu hohe Schlachtschweinenotierung sowie ein größer werdend

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats