EU-Schlachtschweinemärkte Satte Märkte - volle Lager

Samstag, 05. Mai 2018
Die Preise für Schinken geben in Italien nach. Das sorgt zur Spargelsaison für weitere Belastung an den EU-Schlachtschweinemärkten.
Foto: Pixabay
Die Preise für Schinken geben in Italien nach. Das sorgt zur Spargelsaison für weitere Belastung an den EU-Schlachtschweinemärkten.

Schlachtunternehmen drücken Schlachtschweinepreis erneut nach unten - VEZG-Notierung sinkt um fünf Cent auf 1,37 Euro - Schwache Schweinefleischexporte nach China und fallende Schinkenpreise belasten den Markt - Auch in Österreich und Belgien erhalten die Mäster weniger Geld - In anderen EU-Ländern bleiben die Notierungen für Schlachtschweine jedoch stabil.
Der Start in den Mai hat den deutschen Schweinemästern nur wenig Freude bereitet. Anstelle des saisonal meist üblichen Anstiegs der Schlacht

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats