FachPack 2018 Trends entstehen beim Machen

Montag, 17. September 2018
Die FachPack wird  in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland auf die 1.500 Messestände  locken.
Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler
Die FachPack wird in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland auf die 1.500 Messestände locken.

Die diesjährige FachPack hat ihre Positionierung geschärft. Damit ist sie mehr denn je der Treffpunkt für alle Macher in Sachen Verpackung, Prozesse und Technik.

An drei Messetagen, vom 25. bis 27. September, präsentiert sie in Nürnberg ihr umfassendes Fachangebot rund um die Prozesskette Verpackung für Industrie- und Konsumgüter. Mit ihrem neuen Markenauftritt „Morgen entsteht beim Machen“ präsentiert sich die Ausstellung frischer, stärker und profilierter.

Mit ihrem Messeportfolio aus den Bereichen Packstoffe und Packmittel, Packhilfsmittel, Verpackungsmaschinen, Etikettier- und Kennzeichnungstechnik, Maschinen und Geräte in der Verpackungsperipherie, Verpackungsdruck und -veredelung, Intra- und Verpackungslogistik sowie Services für die Verpackungsindustrie ist die FachPack der Branchentreff des europäischen Verpackungsmarkts, der Besucher aus allen verpackungsintensiven Branchen anzieht. Über 1.500 Aussteller stellen in zwölf Messehallen den mehr als 40.000 Fachbesuchern die relevanten Themen der Verpackungsindustrie vor: von Packstoffen und Verpackungsmaschinen über -druck bis hin zu Logistiksystemen und Services.

Die FachPack zeigt alles, was von der Prozesskette erwarten wird: Antworten auf die Zukunftsfragen der Branche, Techniklösungen für die Herausforderungen von morgen, Innovationen ebenso wie pragmatisches Denken, Trends und neue Blickwinkel. Denn die europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik ist vor allem die Messe der Menschen, der Macher und der Möglichkeiten. Das ist bereits am neuen Look der FachPack zu erkennen, spürbar auch in jeder Halle und im Austausch mit Besuchern, beim Anbahnen neuer Businesskontakte. Der neue Auftritt spiegelt die Innovations- und Zukunftsfähigkeit der europäischen Verpackungsindustrie wider.

Die Hallen sind in zwei Bereiche aufgeteilt: Der Bereich „Verpackungen und Prozesse“ beschäftigt sich mit Packstoffen undPackmittel, Packhilfsmittel, Verpackungsdruck und -veredelung und Service für die Verpackungsindustrie. Die dazugehörenden Hallen richten sich mit folgenden Schwerpunkten aus: Halle 5: Papier, Karton, Pappe, Metall; Halle 6 und 7: flexibler und formgebundener Kunststoff, Holz; Halle 7a: Papier, Karton, Pappe; Halle 8: Verpackungsdruck, -veredelung, Premiumverpackung; Halle 9: flexibler und formgebundener Kunststoff, Papier, Karton, Pappe.

Der Bereich „Technik und Prozesse“ ist aufgegliedert in Verpackungsmaschinen, Etikettier- und Kennzeichnungstechnik|, Maschinen und Geräte in der Verpackungsperipherie, Intra- und Verpackungslogistik sowie Services für die Verpackungsindustrie. Die Hallen sind aufgeteilt in Etikettier- und Kennzeichnungstechnik (Halle 1), Klebstofftechnik (Halle 2), Automation, Robotik, Palettiersysteme, Komponenten (Halle 3), Pharma und Medizintechnik, Kosmetik (Halle 3A) sowie Intra- und Verpackungslogistik, Etikettier- und Kennzeichnungstechnik, Umwelttechnik (Halle 4).

Rahmenprogramm

Zahlreiche Sonderschauen und Foren laden zur Weiterbildung und Wissensvertiefung rund um die unterschiedlichen Aspekte ein; alle Programmpunkte sind anmelde- und kostenfrei.
Der Hallenplan der FachPack 2018.
Foto: FachPack
Der Hallenplan der FachPack 2018.

Foren

Preisverleihung Deutscher Verpackungspreis

Die Preisverleihung des Preises findet am Dienstag, 25. September um 16:00 Uhr auf der FachPack statt.

TechBox

Intelligente Verpackungsträger, Datensicherheit an Verpackungslinien oder Digitale Offensive – Das sind nur ein paar Beispiele für Themen aus dem Programm des neuen Forums TechBox, das an allen drei Messetagen in der Halle 3 stattfindet. Renommierte Branchenpartner vermitteln hier in Fachvorträgen Wissen aus den Bereichen Verpackungs- und Kennzeichnungstechnik sowie Intra- und Verpackungslogistik und laden zum fachlichen Austausch ein. Das Forum TechBox fokussiert sich auf Verpackungstechnologie und Logistik.

PackBox

Darüber hinaus gibt es weiterhin das Forum PackBox dessen Vorträge sich rund um die Themen Packmittel, Verpackungsdruck, -veredelung und -design drehen.

Im Forum PackBox werden thematisch fokussierte sowie zukunftsweisende Inhalte präsentiert. Die Messe zeigt ihre Kompetenz in den unterschiedlichen Bereichen entlang der Prozesskette Verpackung. In Zusammenarbeit mit renommierten Partnern wird die Branchenvielfalt deutlicher denn je.

Sonderschauen

Erlebniswelt Vollpappe

Auf insgesamt 210 qm werden die Kernkompetenzen des nachhaltigen Packstoffs Vollpappe wie Feuchtigkeitsresistenz, Konstruktionsvielfalt, Werbewirksamkeit sowie Kosten- und Logistikvorteile gezeigt.

Marktplatz „Nachhaltigkeit und Kunststoffe – kein Widerspruch“

Diese genügen den technischen und optischen Ansprüchen nur durch einen komplexen Mehrschichtaufbau aus verschiedenen Polymeren. Sie gelten deshalb als schwierig zu recyclen. Doch gute Produkte aus Kunststoff leisten auch heute bereits einen großen Beitrag zur Schonung der Umwelt.

Der Marktplatz verfolgt das Ziel, den Ressourcen- und Energiebedarf der Kunststoffproduktion darzustellen und zeigt, wie Kunststoffe in der Verpackungsanwendung einen sinnvollen Beitrag zur Ressourcenschonung erbringen.

Premiumverpackung

Die Verpackungsbranche wächst stetig und mit ihr die FachPack. Eine hochwertige Gastronomiezone, gestaltete Loungebereiche und vor allem die zentral platzierte Sonderschau zum Thema Premiumverpackungen, innovative Materialien, Verpackungsdruck und -veredelungen rücken die Halle 8 in den Fokus der Fachbesucher. Edle Verpackungen in einem edlen Rahmen zu präsentieren ist das Ziel.

Die zentrale Ausstellung bildet das Herzstück der Halle. Hier wird gezeigt, welchen entscheidenden Beitrag die Gestaltung zu einem gelungenen Markenauftritt leistet. Was sind die Trends in der Markenkommunikation, welche neuen Materialien und Technologien gibt es und wie kann man sie anwenden.

Wissensforum Biobasierte Kunststoffverpackungen

Mit dem Wissensforum will die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) Aufklärungsarbeit leisten und aufzeigen, was Verpackungen aus biobasierten Kunststoffen leisten können, wo ihr Einsatz sinnvoll ist, in welchen Marktsegmenten sie die größten Potenziale haben und wie ihr Recycling und ihre Entsorgung funktionieren. Vor allem aber will die FNR, die als Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft viele Forschungsprojekte zu diesem Thema begleitet, eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Netzwerkbildung aller Beteiligter bieten.

Deutscher Verpackungspreis

Besucher können eine Auswahl der prämierten Verpackungslösungen am Stand des Deutschen Verpackungsinstitutes (dvi) betrachten und studieren. Gesucht werden die besten und innovativsten Lösungen rund um die Verpackung. Dabei kann es sich um neue Materialien, Design, Technologien, Anwendungsszenarien, Maschinen, Software oder Markterfolge handeln. Dem scheinbar kleinen aber entscheidenden Detail wird dabei genau so viel Bedeutung beigemessen wie der großen, marktumfassenden Lösung. Zur Förderung junger Talente werden außerdem eigene Nachwuchspreise vergeben.

Gemeinschaftsstände

Junge aufstrebende Unternehmen zeigen -ihre innovativen Produkte und Verfahren für Verpackungsspezialisten. Außerdem präsentieren sich verschiedene Firmen, die in der täglichen Praxis Lösungen für Kunden aus verpackungsintensiven Branchen fertigen.

BMWi-Gemeinschaftsstände für junge innovative Unternehmen

Ob umweltfreundliche Verpackungskonzepte, Software-Branchenlösungen mit integrierter Verschnittoptimierung, Systeme zur Druckveredelung oder innovative Kompaktdosiersysteme zur Flüssigabfüllung – es gibt hier zahlreiche neue Impulse für den gesamten Verpackungsprozess. Gefördert werden die Gemeinschaftsstände vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Junge innovative Unternehmen und neue Herstellerfirmen aus Deutschland stehen hier im Mittelpunkt. Deren Produkte werden auf dem Gemeinschaftsstand einem internationalem Publikum präsentiert. Somit können die jungen Unternehmen erste Kontakte mit ihren künftigen Kunden knüpfen und die Fachmesse als Karrieresprungbrett nutzen. Der Besucher profitiert von spannenden und gewinnbringenden Produktneuheiten und Innovationen.

Pavillon der Verbände

Die Netzwerk-Area ermöglicht es, Beratung, Information, Verbandsleistungen sowie nationale Unterschiede in der Verpackungsbranche effizient und auf europäischer Ebene einzuholen und zu vergleichen.

Pavillon „Etiketten und mehr“

Zum dritten Mal präsentieren sich am Pavillon „Etiketten und mehr“ Etikettenhersteller, die in der täglichen Praxis Lösungen für Kunden aus der Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie sowie für den Handel fertigen. Etiketten auf Verpackungen informieren Verbraucher über den Inhalt und fördern den Verkaufserfolg. Die hochwertige Gestaltung von Druckbild und Veredelungen sind dabei nur ein Teilbereich der Etikettenproduktion. Um dabei die große Bandbreite an unterschiedlichen Anforderungen abzudecken, kommen alle gängigen Druckverfahren und Verarbeitungsprozesse einschließlich der Nachbeschriftung zum Einsatz.

Robotik-Pack-Line

Die Robotik-Pack-Line ist beispielhaft für die fruchtbare Zusammenarbeit von großen Konzernen sowie kleinen und mittleren Spezialunternehmen und steht für die Synthese von Robotik und Automation in Produktionsprozessen. Aufgrund ihres modularen Aufbaus kann die Robotik-Pack-Line individuell konzipiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
stats