Ferkelkastration Es geht auch ohne Skalpell und Spritze

Donnerstag, 19. Dezember 2019
Fest steht: Ab 1. Januar 2021 stehen drei mögliche Verfahren zur Verfügung: die Ebermast, die Immunokastration oder die chirurgische Kastration nach Isofluran-Narkose.
Foto: imago images / Westend61
Fest steht: Ab 1. Januar 2021 stehen drei mögliche Verfahren zur Verfügung: die Ebermast, die Immunokastration oder die chirurgische Kastration nach Isofluran-Narkose.

Bei der Ferkelkastration tickt die Uhr: Ein Jahr vor Ablauf der Frist zeigen sich drei mögliche Wege, aber eine ganze Reihe offener Fragen.
IsofluranDie Bundesregierung hat den Weg freigemacht für die Inhalationsnarkose mit Isofluran, und zwar so, dass sie auch der Landwirt selbst

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats