IAA Nutzfahrzeuge Konzepte für die Kühlung

Dienstag, 20. September 2016
Renault Trafic mit Ausbauten von Winter Fahrzeugtechnik.
Foto: Winter
Renault Trafic mit Ausbauten von Winter Fahrzeugtechnik.

Aus- und Aufbauspezialisten entwickeln neue Modelle für den Lieferservice. Große Neuheitenschau zur Messe in Hannover vom 22. bis 29. September.
Von Bernd Nusser

Heimdienste und Online-Bestellungen boomen – Verbraucher lassen sich heute in zunehmendem Maße gern bequem beliefern. Um diesem Kundenwunsch entsprechen zu können, bedarf es neuer Konzepte und Lösungen bei den Lieferfahrzeugen.

Kiesling

Mit dem „HD Flitzer“ auf Mercedes-Benz Sprinter-Basis stellt der Dornstadter Kühlfahrzeug-Spezialist Kiesling anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover einen entsprechenden Kühlkofferaufbau vor. 

Die bestellten Waren werden vorkommissioniert, in Eurokisten geladen, direkt an der Rampe in speziellen Rollcontainern bereitgestellt und über die Hecktür verladen. Die neuartigen Seitentüren geben den Zugriff auf jeweils drei Rollcontainer frei, die jetzt als Durchschieberegale fungieren. Die Waren können so entnommen werden, ohne dass der Fahrer in den Frachtraum steigen muss.

Eine weitere Neuheit betrifft die Rollcontainer selbst, die häufig in Mehrkammerfahrzeugen transportiert werden (siehe Fotostrecke). Damit diese optimal verladen und sicher transportiert werden, stellt Kiesling ein flexibles Mehrkammersystem mit längsverschiebbaren Quertrennwänden vor, bei dem die Container platzsparend quer untergebracht werden können.
Dazu ist es notwendig, dass sie trotz fester und quergestellter Bockrolle bewegt werden können. Eine spezielle Bodenabfräsung ermöglicht es, den vollgeladenen Rollcontainer quer zu schieben. Mit diesem System werden die ersten beiden Rollis eingefahren und anschließend der jeweils letzte Rollcontainer in der Reihe quer über die Abfräsung geschoben. Vorteil: Durch das Querstellen passen drei Rollwagen mehr in den Aufbau hinein. Eine neu entwickelte Sperrstange für den vertikalen Einsatz in Boden-und Deckenlochschienen sichert die Ladung, wie der Hersteller in Hannover mit vier Vorführfahrzeugen demonstriert.

Winter

Auch Christian Wenig, Vertriebsleiter der Winter Fahrzeugtechnik GmbH im hessischen Eichenzell, sieht bei „Mehrkammersystemen einen wachsenden Bedarf“. Das hessische Unternehmen, das sich auf den Ausbau von Kasten- und Stadtlieferwagen spezialisiert hat, ist in diesem Jahr erstmalsmit einem eigenen Messestand in Hannover vertreten, um seine Beratungskompetenz zu demonstrieren. „Wir führen bei jedem Kunden zunächst eine Bedarfsanalyse durch: Welcher Einsatzzweck? Wie viele Stopps? Wie viele Türöffnungen pro Tag? Das alles hat Einfluss darauf, welche Kältemaschine eingebaut werden muss“, erklärt Wenig.

Ansonsten stehen Winter-Fahrzeuge auf den Ständen der Kooperationspartner Ford, Renault, Mercedes-Benz – und bei Volkswagen wird eine erste Ausbauvariante des neuen Crafter zu sehen sein.

Kress

Kress, mittelständisches Unternehmen aus Meckenheim bei Heidelberg, präsentiert mit dem 18-Tonnen-Kühl-Lkw auf Basis des MAN TGM die moderne Interpretation eines Verteilerfahrzeugs mit 250 Kilometern Reichweite. „Unsere leichten Kühlaufbauten im Aerodynamikdesign eignen sich ganz besonders für neuere Antriebsvarianten“, erklärt Geschäftsführer Joachim Kress.
Der MAN TGM ist der wendige Nutzlast-Champion. Hier im Bild ein Kühlzug mit Kress-Aufbau.
Foto: MAN
Der MAN TGM ist der wendige Nutzlast-Champion. Hier im Bild ein Kühlzug mit Kress-Aufbau.
Ein Transporter mit Kühlanhänger für Lebensmittel-Lieferungen und Event-Caterer sowie ein aerodynamisch weiterentwickelter Kühlaufbau sind die weiteren Highlights am Stand in Halle 27 der IAA. Dort werden unter anderem auch die Experten von TBV und Kerstner ihre Neuheiten zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren
stats