Schlachtvieh- und Fleischmärkte Auffüllbedarf geringer als erwartet

Dienstag, 05. Januar 2021
Das neue Jahr startet am Schweinemarkt so, wie das alte endete: mit Überhängen.
Foto: Imago Images / ITAR-TASS
Das neue Jahr startet am Schweinemarkt so, wie das alte endete: mit Überhängen.

Im Handel mit Schlachtschweinen bestehen Anfang Januar die Überhänge aus dem vergangenen Jahr fort. Größere Nachfrageimpulse sind nicht in Sicht. Bei Schlachtrindern gestaltet sich der Handel zumindest ausgeglichener, dabei stehen Schlachtkühe stärker im Fokus.
von Mechthild Cloppenburg, AMI Angebotsüberhänge bei Schweinen zu JahresbeginnIn der ersten Jahreswoche ist der Handel mit Schlachtschwei

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats