Schlachtvieh- und Fleischmärkte Ferien und Hitze lähmen den Handel

Dienstag, 24. Juli 2018
Die Hauptferienzeit und die andauernde Hitze beschränken den Handel auf das Allernötigste an Ware.
Foto: Pixabay
Die Hauptferienzeit und die andauernde Hitze beschränken den Handel auf das Allernötigste an Ware.

Hauptferienzeit, eine andauernde Hitze und eine sehr schwache, vor sich hin dümpelnde Fleischnachfrage drücken die Stimmung unter den Fleischvermarktern. Der Handel beschränkt sich auf das Allernötigste an Ware.
von Matthias Kohlmüller Schweinehandel fehlt der SchwungDie Hitze hat das Aufkommen an schlachtreifen Schweinen aufgrund des stagnierenden Wac

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats