Schlachtvieh- und Fleischmärkte Notierungen im Sinkflug

Freitag, 24. April 2020
Rind auf der Kreuzalm oberhalb von Garmisch-Partenkirchen.
Foto: jus
Rind auf der Kreuzalm oberhalb von Garmisch-Partenkirchen.

Die Kurse für Großvieh und Schweine stehen unter einem enormen Druck. Der Rohstoff Fleisch kann aktuell spürbar preiswerter bezogen werden.
von Mareike Scheffer und Jörg SchiffelerNachdem in der ablaufenden Schlachtwoche mehrere große Fleischkonzerne lediglich Hauspreise gezahlt

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats