Frischewelten „Aldinativen“ bieten

Mittwoch, 15. August 2018
Blick auf die 13 Meter lange Bedientheke für Fleisch und Wurst.
Foto: dh
Blick auf die 13 Meter lange Bedientheke für Fleisch und Wurst.

Mit Markenfleisch sowie Wurst aus der Region ist die Bedientheke des Elli-Markts auf Wachstumskurs

von Dieter Heimig

Die Lüning-Gruppe, die 18 Elli-Märkte im Format von Edeka-Supermärkten betreibt, hat letzten Sommer ihren 1.800 qm großen Standort im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock (Landkreis Gütersloh) komplett umgebaut.

Dabei wurde die Bedientheke für Fleisch und Wurst von acht auf 13 Meter erweitert. Die Kunden können dort nun aus einem Angebot von 180 verschiedenen Wurstartikeln und rund 200 Frischfleischprodukten wählen. Und diese Vielfalt kommt bei der Klientel gut an, wie Marktleiter Frank Zühlke zu berichten weiß. „Seit dem Umbau verzeichnen wir an der Theke ein Umsatzplus von 30 Prozent. Der Durchschnittseinkauf liegt bei 19 Euro. Kunden, die auch Fleisch und Wurst aus der Bedienung in den Einkaufswagen legen, kaufen im Schnitt für mehr als 40 Euro ein“, rechnet Zühlke vor.

Marktleiter Frank Zühlke.
Foto: dh
Marktleiter Frank Zühlke.
Zwar gehören klassische Hackfleischprodukte im Elli Markt nach wie vor zu den Verkaufsschlagern. Hochwertige Artikel sind bei den Verbrauchern in Schloß Holte-Stukenbrock aber zunehmend gefragt. So entwickeln sich vor allem diverse Steaks immer mehr zum Umsatzbringer. Die Lüning-Gruppe setzt bereits seit Jahren auf Ware aus dem französischen Markenfleischprogramm Charoluxe. Das Fleisch stammt ausschließlich von Charolais-Rindern und Kreuzungstieren. „Auch irisches Rindfleisch und Stücke vom Simmentaler, die wir von der Münchener Vinzenzmurr Vertriebs GmbH beziehen, kommen bei unseren Kunden gut an“, so der Marktleiter. Zu den umsatzstarken Artikeln zählen darüber hinaus Schweinefilet mit und ohne Speckmantel sowie Produkte der Rassen Duroc und Ibérico.
Das französische Rindfleisch stammt von der Marke Charoluxe.
Foto: dh
Das französische Rindfleisch stammt von der Marke Charoluxe.

Wurst und Hähnchen aus der Region

Einiges zu bieten hat die Theke im Elli Markt auch Barbecue-Fans, die gerne Spieße grillen. In der Saison offeriert man dort bis zu 50 verschiedene Varianten, darunter Lamm-, Geflügel- und Halloumi-Spieße, die sich nach Aussage von Frank Zühlke allesamt sehr gut verkaufen. Regionalität ist für das westfälische Unternehmen ebenfalls ein wichtiges Thema.
Der Grilltrend wird mit marinierten Artikeln bedient.
Foto: dh
Der Grilltrend wird mit marinierten Artikeln bedient.
In Bedienung und im SB-Regal ist Hähnchenfleisch der Marke Kikok von der H. Borgmeier GmbH aus dem Nachbarort Delbrück erhältlich. „In den vergangenen zwei Jahren haben wir den Umsatz mit Kikok-Produkten verdoppeln können“, konstatiert Zühlke.
Gereifte Rohwurst- und Schinken-Spezialitäten sind in Westfalen ein Muss in der Frischetheke.
Foto: dh
Gereifte Rohwurst- und Schinken-Spezialitäten sind in Westfalen ein Muss in der Frischetheke.
Bekanntlich sind die Westfalen eher bodenständig, und deshalb legen sie vorzugsweise Fleischwaren und Wurst aus der Region in ihre Einkaufswagen. Artikel der westfälischen Hersteller Reinert und Wiltmann werden nach Aussage des Marktleiters gern gekauft.
„Abheben vom Angebot der Discounter ist die Devise.“
Frank Zühlke, Marktleiter
Von der in Osnabrück ansässigen Bedford GmbH sind an der Theke mehr als 20 Produkte erhältlich. „Osnabrücker Friedensschinken und Domschinken sind die Topseller in diesem Sortiment“, berichtet Zühlke. Lüning bezieht zudem Ware von der Gebrüder Dohle GmbH aus Beelen, wenige Kilometer westlich von Schloß Holte-Stukenbrock. Der Hersteller liefert unter anderem diverse Spezialitäten wie etwa Kohlwurst. „Diese Rohwurst wird hier in der Region vor allem in der kälteren Jahreszeit gegessen“, weiß der Marktleiter.

Mit Heißtheke und Convenience punkten

Die Lüning-Gruppe möchte Ihrer Kundschaft, so jedenfalls heißt es aus dem Unternehmen, an der Bedienungstheke „Aldinativen“ bieten. Das heißt konkret: Man will sich mit dem Sortiment vom Angebot der Discounter abheben. Auch bei Schweinefleisch möchte die Lüning-Gruppe künftig neue Wege gehen. Derzeit sind die Verantwortlichen in Gesprächen mit mehreren Mästern aus der Umgebung, die ihre Betriebe auf Offenstallhaltung umstellen wollen.
Trotz Service im Frischebereich sind die SB-Regale unverzichtbar. Convenience-Produkte ergänzen das Porfolio.
Foto: dh
Trotz Service im Frischebereich sind die SB-Regale unverzichtbar. Convenience-Produkte ergänzen das Porfolio.
Wenn alles klappt, will man schon bald entsprechende Ware an den Bedienungstheken der Geschäfte anbieten. Die Heiße Theke und Convenience-Produkte werden nach Einschätzung von Frank Zühlke in Zukunft wichtige Umsatzbringer für den Bedienungsbereich sein. Schließlich snacken die Bürger immer öfter unterwegs. Die Verbraucher in Schloß Holte-Stukenbrock nehmen das Angebot im Elli Markt bereits heute gut an und versorgen sich an der Heißen Theke unter anderem mit Burgern, Leberkäs-Brötchen, Frikadellen und Hähnchen-Nuggets. Eine steigende Nachfrage verzeichnet der Marktleiter auch bei Convenience-Produkten. „Unsere sogenannten Pfannengerichte – das sind vor Ort hergestellte Menüs mit Fleisch und Gemüsebeilagen wie Jägerpfanne, Filet-Topf oder Geflügel-Döner – sind bei der Kundschaft sehr beliebt“, stellt Frank Zühlke fest.

Der Markt

Standort: Kaunitzer Straße 61, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock (Ostwestfalen)

Verkaufsfläche: 1.800 qm

Mitarbeiter: 61

Artikelanzahl gesamt: circa 20.000; davon Wurst in Bedienung circa 180, Fleisch etwa 200 Varianten

Umsatzanteil Bedienung: 15 Prozent

Weitere Frischewelten finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren
stats