Versandhandel Alltäglicher Wahnsinn

Mittwoch, 27. Februar 2019
Geht es nach den Wünschen der Dienstleister, rangiert die Zustellung bis an die Haustür künftig als teurerer Premium-Service.
Foto: bluraz/Fotolia.com
Geht es nach den Wünschen der Dienstleister, rangiert die Zustellung bis an die Haustür künftig als teurerer Premium-Service.

Jeder Deutsche bekommt im Schnitt 41 Pakete pro Jahr ins Haus. Durch den Online-Handel schwillt die Paketflut immer weiter an. Bei den Zustellern ist die Schmerzgrenze längst erreicht. Die Folge: Die KEP-Dienstleister wollen weg von der Haustürzustellung und suchen nach praktikablen Lösungen für Abhol-Depots.
von Dirk DietzJetzt geht es wieder etwas besser, aber Heilung ist nicht in Sicht. Denn nicht nur zur Weihnachtszeit leidet die Nation an einem Schmerz

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats