Als Einkaufsstätte bei Wechsel-Essern punkten...

Als Einkaufsstätte bei Wechsel-Essern punkten

Kommentar von Birgit Winterhalder-Spee zum Fleischkonsum

Der Fleischlos-Fraktion wird mehr Bedeutung zugemessen, als sie eigentlich hat. In dieser Erkenntnis decken sich die Aussagen der Wurstanbieter auf der Bio-Fachmesse in Nürnberg mit der Schlagzeile der afz-Titelgeschichte zum Fleischkongress Ende vergangenen Jahres (afz 47/2014). Damals hieß es: „Minderheit macht Mega-Stimmung“, jetzt erklärte eine Ausstellerin: „Die Vegetarier werden nicht mehr, sondern nur lauter.“

Zumindest in dieser Hinsicht kann sich die Zunft der Fleischer relativ gelassen geben. Selbst wenn noch mehr Konsumenten ins vegetarische Lager wechseln: Die Zahl bleibt vergleichsweise gering. Aus dieser Ecke lauert also (noch) keine große Gefahr. Aber die Gruppe der Flexitarier wächst. Doch das ist sogar eine Chance: Sie mögen Fleisch – nicht immer, aber wenn, dann ein wirklich gutes Stück. Hier müssen die Fachgeschäfte überzeugen, dass sie die richtige Bezugsquelle sind.
Quelle: afz – allgemeine fleischer zeitung 9/2015
stats