Chancen unterstreichen

Chancen unterstreichen

Kommentar von Sandra Sieler zur Ausbildung

Ein Tattoo markiert den persönlichen Ausbildungsstart im Fleischerhandwerk – diese Begeisterung für den Beruf trifft man heute zu selten. Davon können all jene Fleischer ein Lied singen, die zum Start ins Ausbildungsjahr zwar gern einem jungen Menschen den Berufsstart ermöglicht hätten, aber keinen geeigneten Kandidaten aufspürten.

Die wachsende Nachwuchssorge, der beginnende Fachkräftemangel – das Problem ist bekannt. Der Bundesverband wetzt derzeit die Waffen, um ab dem Herbst mit einem neuen Nachwuchswerbe- und -informationsportal aktiv in den tobenden Kampf um Auszubildende einzusteigen. Das aber kann nur die übergeordnete Klammer sein für eine Vielzahl an Maßnahmen auf allen Ebenen: Bundes- und Landesverband, Innungen, Betriebe.

Die Konkurrenz sind auch hier die Supermärkte, die ganze Karriereprogramme anbieten, inklusive Übernahmegarantie. Wer darauf reagiert, positioniert sich als authentische Alternative, unterstreicht Chancen im kleinen Team mit direktem Kontakt. Vielleicht lässt sich mit einem Diensthandy oder -auto für die Jugendlichen noch das Sahnehäubchen auf die handwerkliche Ausbildung setzen. Sich als Lehradresse erster Güte zu beweisen, erfordert Spürsinn und Kreativität – die Anstrengung lohnt sich.
Quelle: afz – allgemeine fleischer zeitung 36/2014
stats