Die verlässliche Inlandsnachfrage ist die Erf...

Die verlässliche Inlandsnachfrage ist die Erfolgsbasis

Kommentar von Renate Kühlcke zum Fleischereimaschinenbau

Für seinen Maschinenbau ist Deutschland weltweit bekannt, ganz besonders gilt das für die Sparte der Fleischereimaschinen. Diese eindrucksvolle Wachstumsbranche hat innerhalb der letzten zehn Jahre ihren Umsatz nahezu verdoppelt und ihre Exportquote von rund 50 auf über 70 Prozent gesteigert.

Profitiert haben die Unternehmen ganz klar von der EU-Erweiterung in den Jahren 2004 und 2007, die in den einzelnen Ländern die Investitionen kräftig anschob. Goldene Zeiten, die sich so nicht stetig wiederholen wie die Umsatzdelle in 2009 zeigt.

Die Unternehmer reagieren auf die Stagnation in angestammten Märkten, denen eine höhere Dynamik in Wachstumsmärkten gegenüber steht. Mit den Russen und Chinesen wurden gute Geschäfte gemacht, die politischen Rahmenbedingungen stehen dem zurzeit entgegen.

Dass es den Maschinenbauern gelingt, immer neue Absatzländer zu erschließen, zeugt von der Imagekraft ihrer Kutter und Füller made in Germany.

Trotz steigender Exportquote bleibt der verlässliche heimische Markt mit Abstand der wichtigste Einzelmarkt. Das ist nicht in allen Bereichen des Nahrungsmittelmaschinenbaus so. Die stabilen Inlandsgeschäfte sind es auch, die diese Teilbranche zur größten in dieser Sektion macht.
Quelle: afz – allgemeine fleischer zeitung 38/2014
stats