Mit Sicherheit in die Zukunft

Mit Sicherheit in die Zukunft

Kommentar von Sandra Sieler zur Betriebsübergabe

Dass die Zahl der Fleischereien in Deutschland von Jahr zu Jahr abschmilzt, geht zum guten Teil auf den scharfen Wettbewerb am Lebensmittelmarkt zurück. Oft liegt es aber auch am Fehlen eines geeigneten Nachfolgers, sei es aus der Familie oder dem Mitarbeiterstamm. Dabei ist jede Metzgerei, die schließt, eine zu viel. Und wie wehmütig muss erst dem Inhaber zumute sein, wenn sein Lebenswerk keinen Fortbestand hat.

Wie das Beispiel der hessischen Fleischerfamilie Mühleisen zeigt: Es geht auch anders. Allerdings müssen die Weichen langfristig gestellt werden, nicht erst kurz vor der Rente. Am besten fährt wohl, wer es hält wie Senior Mühleisen: den Betrieb zu jedem Zeitpunkt übernahmebereit halten, selbst für die Altersversorgung aufkommen und den Nachfolgern möglichst keine Altlasten aufbürden. Die langfristige Zukunftssicherung beginnt immer mit der Generation, die heute am Ruder steht.
Quelle: afz – allgemeine fleischer zeitung 42/2014
stats