Kommentar von
Monika Mathes

Aktion mit Eigendynamik

Dienstag, 04. März 2014

Kommentar von Monika Mathes zum Schweine-Casting

Manchmal genügt ein kleiner Anstoß, um einen Stein richtig ins Rollen zu bringen: Das ist den Main-Tauber-Fleischern mit dem Model-Casting für ihr Superschweinchen gelungen. Völlig unerwartet wurden die Initiatoren der für Kindergärten im Innungsgebiet ausgelobten Aktion von einer wahren Flut an originellen Bastelarbeiten überschwemmt.

Dass sich die Hälfte der angeschriebenen Kitas beteiligte, ihre Exponate höchstpersönlich im Innungsbetrieb vor Ort abgaben und damit den gewünschten persönlichen Kontakt aufbauten, war der sorgfältigen Vorbereitung durch die Fleischer und ihrem Team aus Kreishandwerkerschaft und Berufsschule zu verdanken:

Schon bevor die Erzieherinnen über ihre Jahresplanung nachdachten, hatten sie die Einladung der Fleischer zum Mitmachen auf dem Tisch. Dadurch entwickelte die Aktion eine Eigendynamik über den ursprünglichen Bastelwettbewerb hinaus: Das Thema Schwein und die aus ihm hergestellten Produkte wurde im Kindergartenalltag quasi komplett verwurstet, Ernährungsaspekte altersgerecht angesprochen und von den „kleinen Dreckschweinchen“ sogar beim örtlichen Faschingsumzug aufgegriffen.

Den Stein halten die Fleischer selbst noch weiter im Rollen und damit sich selbst und ihr Handwerk im Gespräch: Durch Ausstellungen der Schweinemodels in der Volksbank und bei der Süffa.
Das könnte Sie auch interessieren
stats