Kommentar von
Renate Kühlcke

Eiertanz ums goldene Etikett

Dienstag, 26. Februar 2013

Kommentar von Renate Kühlcke

Dass nun vermeintliche Bio-Eier dem Pferdefleisch-Missbrauch die Medienschau stehlen, ist alles andere als beruhigend. Der „neue“ Skandal gibt der Schaufensterpolitik von Ministerin Aigner reichlich Nahrung. Schließlich ist 2013 ein Wahljahr und der Bund muss Handlungsstärke beweisen.

Alles dreht sich ums Etikett als Götzenbild für Transparenz. Hier werden die Systemfehler abgeladen und aufgedruckt. Nach Aigners 180-Grad-Schwenk in der Herkunftskennzeichnung von verarbeitetem Fleisch ist der Weg zur Kennzeichnung der Eierherkunft in verarbeiteten Produkten nun auch nicht mehr weit.

Vielleicht findet die Politik ja sogar Gefallen am Vorschlag aus Österreich, einen europäischen Reisepass für Lebensmittel einzuführen. Der würde zumindest das Etikett entlasten.
Das könnte Sie auch interessieren
stats