Kommentar von
Sandra Sieler

Nach der Decke strecken

Dienstag, 25. November 2014

Kommentar von Sandra Sieler zum Meisterbrief

Das Leben in einer Gemeinschaft ist eine prima Sache: Der eine steht für den anderen ein, man hilft sich, unterstützt sich. Man kann auch voneinander lernen und dabei sollte man sich stets nach der Decke strecken.

Genau das ist auch im Fall des Meisterbriefs innerhalb der europäischen Staatengemeinschaft gefragt. Die qualifizierte Ausbildung bietet jungen Leuten Ansporn und Perspektiven, da spricht die Arbeitslosenstatistik eine eindeutige Sprache.

Es ist gefährlich, solch funktionierende Strukturen aufs Spiel zu setzen, nur damit auch die Großen ihren Teil zum gemeinsamen Ganzen beitragen.

Im Fall der Fleischer steht der Meisterbrief für weitaus mehr als handwerkliche Qualität. Er garantiert gleichzeitig eine fundierte Qualifikation in Sachen Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Das sind lebenswichtige Bereiche, die der Staat im Betrieb streng überprüft – zu Recht. Kontrolle kann Qualifikation aber nicht ersetzen.
Das könnte Sie auch interessieren
stats