Kommentar von
Monika Mathes

Snackmarkt Genuss mit Metzger-Schätzen

Dienstag, 15. September 2015
Der Lebensmittelhandel mischt mit aller Kraft im Gastrobereich und damit auch im Snackmarkt mit.

Wer sich als Fleischer in Supermärkten oder beim Discounter aufmerksam umschaut, sieht eine dynamische Entwicklung: In den Regalen und Kühltheken wartet ein üppiges und ausbaufähiges Sortiment an Salaten, Sushi und Smoothies, abgepackten Sandwichs und anderen Brotsnacks, die teilweise sogar vor den Augen der Konsumenten frisch belegt werden.



Und der Handel rüstet weiter auf und nutzt den Sofortverzehr gleichermaßen als Kundenmagnet. Sowohl in Hochfrequenz- als auch C-Citylagen entstehen immer mehr Convenience-Formate wie Rewe to go, die das geballte Snackangebot ebenso führen wie bequeme Lösungen mit eingebauter Dienstleistung für den Verzehr zu Hause.

Davon braucht sich das Handwerk nicht abschrecken zu lassen: Es bringt für die kleinen Bissen zwischendurch sowohl die nötige Kompetenz als auch die erforderlichen Zutaten und Rohstoffe in handwerklicher Qualität und Frische mit. Und einige Fleischer schwimmen bereits auf der Burgerwelle mit und machen aus einem schnöden Hackklops ein Premiumprodukt mit ordentlicher Fleischauflage und einem appetitanregenden Namen.

Im Sortiment des Metzgers warten noch zahlreiche weitere verborgene Schätze darauf, den Kunden das Genusserlebnis zu verschaffen, das er zunehmend sucht und für das er gutes Geld zu zahlen bereit ist.

Das könnte Sie auch interessieren
stats