Afrikanische Schweinepest: China verliert ein...
Afrikanische Schweinepest

China verliert ein Viertel seiner Herde

Steven Yu / pixabay.com, Steven Yu / pixabay.com
China kämpft gegen die Ausbreitung der ASP. Dadurch schrumpften die Schweinebestände drastisch. Das führt zu einem wachsenden Bedarf an Importen. Schließlich steigt der Appetit auf Schweinefleisch nicht nur in den Millionenstädten wie Shanghai.
China kämpft gegen die Ausbreitung der ASP. Dadurch schrumpften die Schweinebestände drastisch. Das führt zu einem wachsenden Bedarf an Importen. Schließlich steigt der Appetit auf Schweinefleisch nicht nur in den Millionenstädten wie Shanghai.

PEKING In der Volksrepublik China hat sich der massive Abbau der Schweinebestände infolge der Afrikanischen Schweinepest (ASP) im Juni weiter fortgesetzt.

PEKING In der Volksrepublik China hat sich der massive Abbau der Schweinebestände infolge der Afrikanischen Schweinepest (ASP) im Juni weiter fo

Jetzt kostenfrei registrieren und jetzt sofort alle Artikel auf fleischwirtschaft.de kostenfrei lesen.

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter fleischwirtschaft.de inklusive dem wöchentlichen Snacksnewsletter.

 

Sie sind Abonnent, oder bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats