Afrikanische Schweinepest Virus bleibt große Gefahr

Samstag, 05. Januar 2019
Gruppe von Wildschweinen. Die Schwarzkittel schleppen die Afrikanische Schweinepest (ASP) in die Europäische Union ein.
Foto: Pixabay
Gruppe von Wildschweinen. Die Schwarzkittel schleppen die Afrikanische Schweinepest (ASP) in die Europäische Union ein.

Die Regierungen in China, Russland und Europa sind gleichermaßen alarmiert: Die Afrikanische Schweinepest (ASP) bleibt eine erhebliche Bedrohung für die Agrar- und Ernährungswirtschaft. Keulungen und Exportbeschränkungen für betroffene Länder verursachen hohe wirtschaftliche Schäden.
In Russland sind nach offiziellen Angaben im vergangenen Jahr gut 250 Ausbrüche der ASP in Hausschweinbeständen aufgetreten. Wie das Moskaue

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats