Bauernverband DBV kritisiert Entscheidung von Rewe

Donnerstag, 13. August 2015
Foto: si

Der Deutsche Bauernverband (DBV) übt harsche Kritik an der Entscheidung des Lebensmittelhändlers Rewe, ab 2017 kein Fleisch mehr zu verkaufen, das von unbetäubt kastrierten Schweinen stammt. Eine stärkere Unterstützung der Initiative Tierwohl sei der bessere Weg, so die Bauernvertreter.
Mit der Initiative könne effizienter und in mehr Betrieben das Wohl der Schweine verbessert werden, heißt es in einer Pressemitteilung des

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats