Belgian Meat Office: Fleisch als hochwertige ...
BMO
Im Zentrum der „Fleisch“-Kunst bleibt der Fleischermeister.
Im Zentrum der „Fleisch“-Kunst bleibt der Fleischermeister.

BRÜSSEL Flanderns Agrar-Marketing-Büro (Vlam) lanciert eine neue, crossmediale Werbekampagne für die belgische Fleischwirtschaft.

Das Belgian Meat Office (BMO) hat seinen Werbeauftritt komplett relauncht. „Selbst wenn die allseits bekannten Schneiderpuppen als langjährige Werbebotschafter für belgisches Fleisch in Marktstudien immer noch positiv bewertet wurden, haben wir uns entschieden, einen völlig neuen Weg zu gehen“, so Joris Coenen, Manager von Belgian Meat Office in Brüssel. 

Unter dem Slogan „The Art of Meat“ zeigt die neue Kampagne edle Fleischstücke in exquisiten goldfarbenen Rahmen, die für die Hochwertigkeit des Rohstoffs Fleisch stehen. Der schwarze Hintergrund strahlt Eleganz aus und harmoniert mit den gerahmten Fleischkunstwerken.

Einem wesentlichen Element früherer Kampagnen ist das Belgian Meat Office in seinem neuen Werbeauftritt treu geblieben: Der versierte Metzgermeister wird in den Fokus gerückt und sticht mit seiner weißen Berufskleidung deutlich hervor. Im Zentrum der „Fleisch“-Kunst steht der Fachmann, heißt die Botschaft. Nur wenn die gesamte Wertschöpfungskette die Kombination aus Fachkompetenz, Lebensmittelsicherheit und maßgeschneiderter Qualität perfekt beherrscht, wird Fleisch zur Kunst. Und genau hier sehen sich die belgischen Fleischlieferanten als wahre Meister.

Das markante Logo mit dem blauen Auge bleibt an seinem angestammten Platz und liefert den zweiten Wiedererkennungswert. „Ziel dieser aufmerksamkeitsstarken, internationalen Kampagne ist es, das Renommee für belgisches Rind- und Schweinefleisch weiter auszubauen und Neukunden zu akquirieren“, so Coenen. Die crossmediale Kampagne umfasst neben Inseraten in Fachzeitschriften und Bannerwerbung auch Internet- und Messeauftritte.
Quelle: afz - allgemeine fleischer zeitung 42/2020
stats