Brandrodung Amnesty greift JBS an

Dienstag, 21. Juli 2020
Foto: imago images / Westend61

Der brasilianischen JBS S.A., einem der größten Fleischverarbeiter der Welt, werfen Menschenrechtler die Förderung illegaler Beweidung im Amazonas-Regenwald und die Zerstörung der Reservate von Indigenen vor.
Es gebe Hinweise darauf, dass illegal auf Rodungsflächen in Schutzgebieten gehaltene Rinder vor dem Verkauf an JBS durch legale Farmen geschleust

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats