Bundesleistungswettbewerb der Fleischerjugend Die besten 6 aus 21

Donnerstag, 19. November 2015
Die besten 6 (von links): Die Fleischer Marcel Stephan, Florian Wollmann und Felix Eberhardt sowie die Fachverkäufer Julia Tappe, Hendrik Volker Süß und Jasmin Kulke.
Foto: wi
Die besten 6 (von links): Die Fleischer Marcel Stephan, Florian Wollmann und Felix Eberhardt sowie die Fachverkäufer Julia Tappe, Hendrik Volker Süß und Jasmin Kulke.

Weit mehr als auf das Quentchen Glück kam es beim Bundeswettbewerb in Lübeck auf Spitzenleistungen an. 21 Teilnehmer aus den beiden Ausbildungsberufen Fleischer/Fleischerin und Fleischerei-Fachverkäufer/Fachverkäuferin gingen ins Finale.
Nun stehen die sechs Sieger 2015 fest. Bei den Fleischern Marcel Stephan, Florian Wollmann und Felix Eberhardt sowie den Fachverkäufern Julia Tappe, Hendrik Volker Süß und Jasmin Kulke (von links) verrät die Ziffer der Trophäe die Rangfolge.

Zwölf Fachverkäuferinnen und neun Gesellen kämpften um den Titel Bundessieger im Fleischerhandwerk. Die Baden-Württembergerin Julia Tappe ist die beste Fachverkäuferin, Felix Eberhardt ist bester Fleischer und stammt aus Hessen.

Nur die Besten aus dem aktuellen Prüfungsjahrgang durften zum großen Finale nach Lübeck. Dafür qualifizierten sich 21 junge Talente aus 13 Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen sowie Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

Die Teilnehmer des Bundesleistungswettbewerbs 2015.
Foto: DFV
Die Teilnehmer des Bundesleistungswettbewerbs 2015.
Den Teilnehmern wird alles abverlangt, was sie sich in ihrer dreijährigen Ausbildung angeeignet haben: Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft, vor allem aber Nervenstärke und Konzentrationsvermögen. Denn alle 18 Disziplinen des zweitägigen Wettbewerbs sind nicht nur technisch anspruchsvoll, sondern werden auch in einer eng gesteckten Zeitvorgabe abgefordert.

Dazu gehören bei den Fleischern das Zerlegen einer Rinderkeule, das Herstellen einer Aufschnittroulade, aber auch das möglichst appetitanregende Herrichten einer Grillplatte. Die Fachverkäuferinnen haben nicht nur küchenfertige Erzeugnisse, Präsentkörbe und filigrane Kanapees zu zaubern, sie müssen sich auch im Beratungsgespräch und bei der Planung einer festlichen Veranstaltung beweisen.

Um diese Trophäen wird beim Bundesleistungswettbewerb gekämpft.
Foto: DFV
Um diese Trophäen wird beim Bundesleistungswettbewerb gekämpft.
Der Bundesleistungswettbewerb entfachte im sozialen Netzwerk von Facebook ein großes Echo. Bundesweit verfolgten Auszubildende, junge Nachwuchskräfte und ehemalige Bundessieger das Kräftemessen via Internet. Der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) veröffentlichte Fotos im Livestream, so dass die Reichweite durch „Likes“ und „Teilen“ der Nutzer erheblich stieg.
Das könnte Sie auch interessieren
stats