Chancen – Inspirationen – Perspektiven

Freitag, 17. Oktober 2014

Der Deutsche Fleisch Kongress am 10. und 11. November 2014

Die Top Themen 2014

Märkte und Trends – Konsumtrends, die den deutschen Fleisch- und Wurstmarkt verändern

Inszenierung von Frische – Warum der Handel mehr Mut für neue Konzepte braucht

LMIV – Kennzeichnung, eine bleibende Herausforderung

Fleischwirtschaft als Arbeitgeber – Wie kann die Branche erfolgreich Mitarbeiter werben, qualifizieren und halten?

Mitarbeiterwerbung – Wie Handel und Handwerk ihre Mitarbeitergewinnung und Personalentwicklung neu aufstellen müssen

Cross Channel – Revolution im Lebensmittelhandel

Live dabei – Die erste bediente Fleischtheke im Netz

Erfolg in stagnierenden Märkten – Was überdurchschnittlich wachstumsstarke Unternehmen anders machen

Trends im Lebensmittelhandel – Perspektiven für die Industrie

Heiße Theke – Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz in der Metzgerei

Regionalität – Der neue Wachstumstreiber für das Fleisch- und Wurstsortiment

Herkunftssicherung – Die Informationstechnologie als Erfolgsfaktor für regional, transparent und sicher

Markenfleisch – Regionalität als Chance am Beispiel süddeutsches Schweinefleisch

Vertrauen – Ein Objekt des Markenmanagements

Die Grill Marke Nr. 1 – Viel mehr als nur ein Grill

Die Sorge um qualifizieren Berufsnachwuchs und das Image als Arbeitgeber, die neue Lebensmittelkennzeichnung und die Suche nach neuen Wachstumsfeldern treiben die Unternehmen der Fleischbranche um.

Anregungen und Antworten gibt der Deutsche Fleisch Kongress 2014 in Frankfurt am Main.







Ohne Zweifel, die Branche befindet sich im Wandel. Der Absatz von Fleisch, Wurst und Geflügel wird in Deutschland in den kommenden Jahren kaum zunehmen.

Die Branche agiert in einem gesättigten Markt und muss sich neue Märkte erschließen. Wo gibt es sie, die zusätzlichen Absatzchancen? Wie wirken sich Veränderungen im chinesischen und russischen Markt auf die Schlachtbetriebe und Produzenten in Europa aus.










Im Inland müssen sich die Unternehmen den steigenden Ansprüchen der Verbraucher stellen, der immer emotionaler und sensibler wird im Umgang mit den Lebensmitteln Fleisch und Wurst.

Die Branche hat Antworten und investiert in unabhängige und transparente Kontrollsysteme, um drohende Imageschäden bereits im Vorfeld zu vermeiden und das Vertrauen der Verbraucher auf Dauer zurückzugewinnen.

Die regionale Herkunft ist für viele Verbraucher der Königsweg. Er verspricht Orientierung und Sicherheit. In den vergangenen Monaten hat sich Regionalität zum Wachstumstreiber entwickelt.

Ein Trend, der aber durchaus noch einiger Anstrengungen in Sachen Herkunftssicherung und Rückverfolgbarkeit bedarf.

Weitere Informationen:

Programm, Referenten, Aussteller, Ansprechpartner

Impressionen.

Bildergalerie
Das könnte Sie auch interessieren
stats